Auf Straßen und Wegen

Wegewartung

 

Das will ich noch loswerden im alten Jahr: Mein Radweg aller Tage Immenrode-Goslar wurde im November gleich zwei Mal vom abgefallenen Laub befreit. Der erste Durchgang brachte mich zum Lachen, denn das Laub war einfach an die Seiten gekehrt, und der leiseste Windhauch würde es wieder zurückblasen. Es blieb aber liegen!

Im zweiten Durchgang verfuhr man genau so. Das restliche Laub wurde auf das alte darauf gekehrt – es liegt alles immer noch fest und der Fuß-/Radweg ist frei. Da versteht offensichtlich jemand sein Geschäft.

Eine Bitte habe ich noch: An der Kreuzung Grauhof/B82 nicht nur die Fahrbahnen von Schnee befreien (wenn es denn welchen geben sollte), sondern auch die Furt für den nicht motorisierten Verkehr. Und nicht wieder den Fuß-/Radweg als Schneedeponie zweckentfremden!

 

DIN

In Immenrode und auch in Vienenburg wurde gegen eine allgemein gültige, wenn auch ungeschriebene Straßenbaunorm verstoßen: Sie schreibt bei Flickarbeiten einen Wulst von 0,6 bis 1,5 cm vor. Es finden sich zahlreiche Stellen ohne jeden Wulst! Wie soll man da merken, dass an der Straße gearbeitet wurde? Wir wünschen wieder Wulste!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s