Immer auf´n Radweg

Heute, am 2. November: fahre auf den Fuß-/Radweg bei mir gegenüber. Da steht hinter einer Ecke ein Pkw. mit Anhänger genau in der Mitte des Weges, so dass links und rechts gerade eben mal 80 cm Platz zum Durchfahren frei bleiben. Ich wähle die linke Seite, bin gerade an dem Gespann vorbei, da kommt einer, beladen mit zwei Paketen Isolierwolle, unversehens aus einer Tür hinter besagter Ecke, die nicht einsehbar ist. Wir erschrecken beide, der andere fasst sich schneller als ich und beschimpft mich heftig, weil ich nicht geklingelt hätte.

O.k., vielleicht hätte ich es ahnen müssen, dass der Falschparker jeden Moment um die Ecke kommen könnte. Aber die Beschimpfung zeigte auch, dass das unnötig behindernde Abstellen des Gespanns und das unvorsichtige Heraustreten aus dem Winkel als völlig akzeptabel angesehen wurden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s